Begleithundewesen

Polina BHP 14
Bickigen
Aïsha und Fibi

Um dem Wesen unserer Hunde bestmöglich zu entsprechen, führen wir neben den Jagdprüfungen auch speziell auf des Dackels Bedürfnisse angepasste Begleithundeprüfungen durch.

Unsere heutige Umwelt fordert den sozialverträglichen, wesensstarken und doch leichtführigen Begleithund. Der aggressive Hund ist nicht erwünscht. Neben dem Gehorsam wird auch die Sicherheit im Strassenverkehr und Gelassenheit gegenüber Artgenossen und Menschen verlangt.

Die Begleithundeprüfungen können in zwei Schwierigkeitsgraden abgelegt werden BHP und BHP-S. Die Prüfungsordnungen werden durch den SDC erstellt und reglementiert. Die Prüfungen werden von einem Richter des SDC oder des DTK (Deutscher Teckel Klub) abgenommen.

Die Begleithundeprüfung soll die Ausbildung des Hundes als gehorsamen, charakterfesten, robusten und wachsamen, aber nicht aggressiven Jagd-, Familien- und Begleithund nachweisen.

  • Die BHP umfasst die Teilbereiche Gehorsam, Führersuche und Warten, sowie Wasserfreude.
  • Die BHP-S umfasst die Teilbereiche erschwerter Gehorsam, Suchen auf der Fremdspur, Bringen.

Letzte Beiträge

-->